Irre witzig

Solltet ihr Angst haben, die SDL-Veranstalter schlürfen im Jacuzzi Sekt, während ihr in der Jugendherberge Küchendienst habt, können wir euch beruhigen. Wir nutzen die SDL-Woche, um unser eigenes Existenzminimum auszutesten und haben dafür mit dem Jugenddorf Falckenstein eine einmalige Anlaufstelle gefunden! Als könnten sie kein Wässerchen trüben, schmiegen sich die Hütten der Siedlung dicht aneinandergedrängt an die Uferböschung der Kieler Förde. Man kann förmlich hören, wie grauhaarige Kreuzfahrer auf den vorbeigleitenden Schiffen ihrer dritten Ehefrau ins Ohr raunen: „Da schau an, wenn wir 30 Jahre jünger wären, würde ich uns im nächsten Sommer auch so ein Häuschen mieten!“ Nie im Leben. Wie der Scheinriese in Michael Endes Jim Knopf schrumpfen die romantischen Sehnsüchte nach Ursprünglichkeit immer weiter in sich zusammen, je näher man der Eingangstür eines dieser Verschläge kommt. Spätestens wenn man vor den langen Brettern mit Matratzen steht und sich vergeblich nach einem Bett umschaut, ist vom Duft der Freiheit nur noch ein abgestandener Lagermief übriggeblieben. „Da wurden damals 1972 die Olympioniken untergebracht, ich finde das irre witzig, das ist ein bisschen wie beim Zelten!“ An solchen Äußerungen merkt man, dass unser Theaterleiter Andi aus dem letzten Jahrtausend kommt. Was ist denn bitte am Zelten witzig? Aber nein, wir wollen uns nicht beschweren. Wir brauchen keine Heizung! Duschen, in denen man aufrecht stehen kann? Come on! Wir werden der ganzen Welt zeigen, dass wir uns von First-World-Problems nicht unterkriegen lassen! Wir haben ja eine Mission! Flagge zeigen! Dafür gehen wir gerne mit 12 Leuten auf eine genderneutrale Toilette und so. Wenn ich vor dem Einschlafen von einem geheizten Hotelzimmer träume, bringt mich der Satz, der über Niels Bett an die Dachschräge geschmiert ist, wieder zurück in die Realität: „Juckt mich am Arsch!!!“ Ist doch alles halb so wild, wir machen kein Theater.

3 Antworten auf „Irre witzig“

  1. Ihr habt Probleme: Meine Sauna im Wohnhairm der WAK heizt nur bis 70 Grad auf und ich muss ständig husten, weil der Lufttrockner der Klimaanlage (brummt ständig) meine Atemwege in die Wüste Gobi verwandelt. Im Redaktionsbüro haben wir einen heißen Kaffee für euch (Altbau unterm Dach)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.